Liebe Freunde unserer Seemannsmission,

aufgrund der Coronavirus Problematik ist das Haus der Seemannsmission bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen.

Telefonisch und per Mail ist das Büro nach wie vor erreichbar.

Danke für Ihr Verständnis

 

 

  

Dear Seafarer,

due to Corona-Protection we had to close our club-house and can only offer a limited service to you 7 days a week:
Please call us in advance or write an e-mail if you need help with
- delivery of simcards (Three or iVittamobile) or German top-ups (Lebara and Ortel) if you already have an activated SIM
- vitamin supplements
- postal service
- money transfer
We are also happy to bring our Corona-Care-Surprise and warm clothes.
Please consider to tell us in advance if you have any special needs.
Please call: +49 (0) 44 21 99 34 50  (please be patient - calls may automatically be forwarded to the person on duty)
or write an email: dsm-whv(at)t-online.de
Office hours (best time to call): mo - fri: 8:00 - 12:30
See you!
Your ship visiting team of German Seamen's Mission Wilhelmshaven

 Weiterlesen: Seemannsmission besucht Leer

dsm whv ausflug leer 26 01 2018In Leer wurde die Gruppe vom früheren Moormeerländer Bürgermeister und ehemaligen Landtagsabgeordneten Anton Lücht begleitet. Dieser hatte auch das Programm für seinen früheren Landtagskollegen Wilfrid Adam vorbereitet.
Erster Besuchspunkt für die große Wilhelmshavener Gruppe, der sich auch der Vizepräsident der Wilhelmshavener Hafenwirtschafts-Vereinigung e.V. Hans-Joachim Uhlendorf angeschlossen hatte, war das Emssperrwerk Gandersum. In einem Filmvortrag bekamen wir einen Einblick in die Funktion des beeindruckenden Bauwerkes und wir durften an einer Führung durch das Sperrwerk unter der Ems teilnehmen.
In der Fachhochschule Seefahrt traf man mit dem Präsidenten des Verbandes Deutscher Reeder (VDR), dem Leeraner Alfred Hartmann zusammen. Hartmann, selbst Kapitän, freute sich seinen früheren Studienkollegen, Kapitän Godehard Ohmes in der Besuchergruppe zu begrüßen und beide berichteten über ihre weltweiten positiven Erfahrungen mit den Einrichtungen der Seemannsmission. Sehr angetan waren die Vertreter der Seemannsmission über die anschließende Information über die Möglichkeiten für Studenten in der Fachhochschule mit dem Schiffssimulator, auf ihrem Studienweg zum Kapitän.
Bei der Lebenshilfe Leer erlebte man die soziale und gleichermaßen wirtschaftliche Integration behinderter Menschen in dieser wirtschaftlich und sozialen großen Einrichtung Ostfrieslands. Abschluss dieses interessanten und erlebnisreichen Tages war ein Bummel durch die historische Altstadt von Leer. Der Besuch im Heimathaus, mit echtem ostfriesischem Tee, Kluntjes und Rosinenbrot, nutzte Anton Lücht um uns mit Informationen auf Platt über Leer und Ostfriesland zu unterhalten.