Liebe Freunde unserer Seemannsmission,

aufgrund der Coronavirus Problematik ist das Haus der Seemannsmission bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen.

Telefonisch und per Mail ist das Büro nach wie vor erreichbar.

Danke für Ihr Verständnis

 

 

  

Dear Seafarer,

due to Corona-Protection we had to close our club-house and can only offer a limited service to you 7 days a week:
Please call us in advance or write an e-mail if you need help with
- delivery of simcards (Three or iVittamobile) or German top-ups (Lebara and Ortel) if you already have an activated SIM
- vitamin supplements
- postal service
- money transfer
We are also happy to bring our Corona-Care-Surprise and warm clothes.
Please consider to tell us in advance if you have any special needs.
Please call: +49 (0) 44 21 99 34 50  (please be patient - calls may automatically be forwarded to the person on duty)
or write an email: dsm-whv(at)t-online.de
Office hours (best time to call): mo - fri: 8:00 - 12:30
See you!
Your ship visiting team of German Seamen's Mission Wilhelmshaven

 

 

 

Landesministerin besucht Seemannsmission

Mit der niedersächsischen Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten, Birgit Honé, besuchte jetzt zum ersten Mal ein hochrangiger Vertreter der niedersächsischen Landesregierung die Wilhelmshavener Seemannsmission.

Gemeinsam mit dem Wilhelmshavener Landtagsabgeordneten, Holger Ansmann, bekam die Ministerin von DSM-Vorsitzenden, Wilfrid Adam, Seemannspastor, Peter Sicking, und den Schiffsbesuchern, Dr. Hildegard Hagenmüller, Mae Grünebaum, Günter Behrens, Horst Wilkens und Godehard Ohmes einen Einblick von der täglichen Arbeit im Haus der Seemannsmission und an Bord der Schiffe.

„Wir sind für die Seeleute da, wollen ihnen ein Stück „zu Hause“ geben und leben Netzwerk“, so Wilfrid Adam.

„Bei Ihnen wird wirklich Ehrenamt gelebt, und ich bin tief beeindruckt, was von der Seemannsmission Tag für Tag und das über 365 Tagen im Jahr freiwillig geleistet wird”, so die sehr beeindruckte Ministerin, die versprach auch von Hannover aus mit ihren Möglichkeiten die Arbeit der Seemannsmission zu unterstützen.

Ein Rundgang durch das sehr gemütliche Haus der Seemannsmission an der Hegelstraße, Gespräche mit Seeleuten und einem Logistikstudenten aus Wilhelmshavens französischer Partnerstadt Vichy, der ein Praktikum bei einer Wilhelmshavener Schiffsagentur absolviert und im Haus der Seemannsmission wohnt, rundeten einen sehr interessanten Besuch ab.